In Zukunft emissionsfrei

Die Automobilbranche steht vor großen Veränderungen. Das Ziel ist klar: Elektrische Antriebe ersetzen immer häufiger den Verbrennungsmotor. Das schont Ressourcen und verursacht lokal weniger Schadstoffe.

Die Erwin Hymer Group erforscht seit Jahren die Möglichkeiten alternativer Antriebstechnologien und nachhaltiger Mobilität. Ein nächster Schritt ist die Studie „Dethleffs eHome“: Das erste rein elektrisch betriebene Reisemobil entstand auf der Basis eines Iveco eDaily.

Elektrisch bis zum Urlaubsziel

Lithium-Ionen-Batterien der neuesten Generation ermöglichen heute maximale Reichweiten für Reisemobile von 180 bis 200 Kilometern. Doch es geht noch mehr: Entwicklungsziel neuer Batteriekonzepte ist eine höhere Energiedichte. Mit Lithium-Schwefel, Lithium-Luft oder Festkörper-Batterien sind Reichweiten von 500 Kilometern und mehr auch für Reisemobile keine Utopie mehr.

Immer mehr Ladestationen

In Deutschland gibt es 2018 rund 7.500 öffentlich zugängliche Ladestationen. Mit Hilfe staatlicher Förderprogramme soll die Ladeinfrastruktur in Deutschland bis 2020 auf mindestens 20.000 Stationen ausgebaut werden. Langfristiges Ziel der Europäischen Union ist eine flächendeckende Versorgung Europas mit mindestens 750.000 Ladestationen, davon 150.000 in Deutschland.

Volle Ladung in zwei Stunden

Lange Ladezeiten wirkten sich negativ auf die Akzeptanz von Elektromobilität aus. Doch nun gibt es Erfolgsmeldungen: Schnelllader ermöglichen heute schon eine vollständige Batterieaufladung in zwei Stunden. Für eine Ladung von 80 Prozent sind nur noch 20 Minuten Ladezeit erforderlich.