Alumni Trainee - Interview

Viele Marken – viele Chancen

quotas Mit einem jungen, hochmotivierten und sehr engagierten Team kann einiges bewegt werden, vor allem in der schlanken Organisation bei Capron.
Andreas  Fürst
Leiter Strategischer Einkauf bei Carado, Etrusco, Sunlight & Capron

IM WECHSEL LIEGT DIE WÜRZE

Sie haben sich bei Ihrer Karriere auf die Erwin Hymer Group verlassen? Alles richtig gemacht?

Ja, auf jeden Fall. Angefangen vom Praktikanten bis zum Leiter Strategischen Einkauf, spricht doch für einen tollen Karriereweg. Ich gebe mein Bestes und habe stets davon profitiert, dass es bei der Erwin Hymer Group so vielfältige Möglichkeiten gibt.

Wie sah denn Ihr Werdegang bisher aus?

Angefangen habe ich als Praktikant bei Movera, dann weiter als Trainee bei Hymer im Einkauf, bei LMC im Kundendienst und bei Bürstner im Controlling. Noch vor Ablauf des Traineeprogramms bekam ich von meinem Mentor das Angebot, bei Hymer in Bad Waldsee als strategischer Einkäufer zu arbeiten. Nach etwa zwei Jahren wechselte ich nach Leutkirch als Leiter Strategischer Einkauf für die Marken Carado, Etrusco und Sunlight sowie das Produktionswerk Capron in Neustadt in Sachsen.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Tätigkeit?

Meine Arbeit ist sehr abwechslungsreich, man weiß heute nicht was morgen kommt. Das gefällt mir. Beim Einkauf betreue ich verschiedene Bereiche, Warengruppen und auch Projekte. Das ist spannend und lehrreich zugleich. Auch der Kontakt mit den unterschiedlichsten Lieferanten macht mir sehr viel Spaß. Unerwartet gute Preisabschlüsse und erfolgreich beendete Projekte zählen zu meinen schönsten Job-Erlebnissen.

Außerdem ist die Führung eines kleinen Teams eine tolle und verantwortungsvolle Aufgabe, die aber auch neue Herausforderungen mit sich bringt. Mit einem jungen, hochmotivierten und sehr engagierten Team kann einiges bewegt werden, vor allem in der schlanken Organisation bei Capron. Die Weitergabe von bereits erlangtem Wissen macht mir ebenfalls sehr viel Spaß.

Welche Argumente sprechen aus Ihrer Sicht besonders für die Erwin Hymer Group als Arbeitgeber?

Zwei Dinge empfinde ich als sehr besonders. Erstens: Auch wenn die Unternehmen innerhalb der Erwin Hymer Group eigenständig sind, verfügt die Gruppe insgesamt über einen gut abgestimmten Produktmix: vom Freizeitzubehör bis zum Luxus-Liner. Campingfreunde finden bei der Erwin Hymer Group, was sie suchen. Zweitens gefällt mir die Tradition. Schließlich ist das Motto „Made in Germany“ bei deutschen Industrieunternehmen nicht mehr selbstverständlich. Aber trotz Globalisierung hält die Erwin Hymer Group daran fest.