30. August 2019
Pressemeldung

THOR INDUSTRIES UND ERWIN HYMER GROUP STELLEN VISION FÜR DIE GEMEINSAME ZUKUNFT VOR

- Breites Portfolio soll für alle Kundenbedürfnisse die richtige Lösung bieten – rund um den Globus - Weltweit größter Hersteller für Freizeitfahrzeuge bekennt sich zu gesellschaftlicher Verantwortung - Digitalisierung wird zum Schlüsselfaktor für zukünftige Mobilitäts- und Freizeiterlebnisse

Sieben Monate nach der Übernahme durch Thor Industries, Inc., (NYSE: THO) haben Bob Martin, CEO Thor Industries und Martin Brandt, CEO Erwin Hymer Group auf dem Caravan Salon 2019 in Düsseldorf erstmalig ihre Vision für die gemeinsame Zukunft vorgestellt. Die weltweit größte Herstellergruppe von Freizeitfahrzeugen definiert drei Aspekte als Leitlinien ihrer strategischen Ausrichtung: die gesellschaftliche Verantwortung, die aus der führenden Position im Markt erwächst, die Digitalisierung als wichtigste Zukunftstechnologie, sowie den Anspruch, ihre Kunden rund um den Globus  mit innovativen Produkten und Services zu begeistern.

„Wir waren überrascht, wie ähnlich wir uns sind“, resümiert Bob Martin, Präsident und CEO von Thor Industries nach den ersten sieben Monaten. Martin Brandt, Vorstandsvorsitzender der Erwin Hymer Group, fügt hinzu: „Was uns eint, ist unsere gemeinsame Vision: Wir wollen Menschen weltweit einzigartige Freizeit- und Mobilitätserlebnisse ermöglichen: Go everywhere. Stay anywhere.“

 

Marktstärke nutzen, um Win-Win-Situationen zu schaffen

Mit einem Marktanteil von ca. 46,4 Prozent bei Wohnwagen sowie in 35,5 Prozent bei Wohnmobilen in Nordamerika1 (Thor Industries) beziehungsweise 21,5 Prozent bei Wohnwagen und 22,5 Prozent für Wohnmobile in Europa2 (Erwin Hymer Group) ist das Unternehmen weltweit die klare Nr. 1 – und als einzige Hersteller-Gruppe auf beiden Seiten des Atlantiks mit einem umfassenden Markenportfolio vertreten. Aus dieser starken Position erwächst nach Überzeugung der beiden CEOs auch eine besondere Verantwortung: für die Branche ebenso wie für Zulieferer, für Mitarbeiter und Kunden. Dabei legt das Unternehmen Wert darauf, dass möglichst alle Beteiligten von Skaleneffekten profitieren.

Im Sinne gesellschaftlicher Verantwortung werden künftige Unternehmensentscheidungen zudem noch stärker von Umweltaspekten beeinflusst. Martin Brandt: „Wir profitieren als Branche von einer intakten Natur. Nicht nur deswegen müssen wir künftig mehr dafür tun, diese Natur auch zu schützen. Dazu zeigen wir auf dem Caravan Salon 2019 neue Ansätze wie den Globevan e.Hybrid von Dethleffs, das erste serientaugliche Reisemobil mit Plug-In-Hybrid oder die Konzeptstudie Vision Venture unserer Kernmarke Hymer, die in enger Zusammenarbeit mit BASF entstanden ist und mit natürlichen Materialen und energieeffizienten Technologien neue Wege geht. Damit tragen wir auch dem Trend Rechnung, dass immer mehr Kunden einen nachhaltigen Caravaning Lifestyle anstreben – und sich vom Massentourismus distanzieren wollen.“

 

Synergien für noch mehr Vielfalt und individuelle Erlebnisqualität

Auch wenn THOR und die Erwin Hymer Group ähnliche Werte teilen, unterscheiden sich nordamerikanischer und europäischer Markt in vielen Facetten. Ein verstärkter Knowhow-Transfer soll künftig Synergien schaffen – in dem etwa nordamerikanische Kunden vom Knowhow der Erwin Hymer Group bei Camper Vans und Urban Vehicles profitieren. Um das wachsende Potenzial in diesem Markt zu erschließen, hat die Erwin Hymer Group im April 2019 die Marke CROSSCAMP eingeführt. Zusammen mit dem Partner Toyota bedient CROSSCAMP jene meist urbanen Kunden, die auf der Suche nach einem Fahrzeug sind, das gleichzeitig kompaktes Wohnmobil für den Trip am Wochenende, dabei aber multifunktional und alltagstauglich ist. Bob Martin: „Für diese Produktkategorie sehen wir auch Potenzial in Nordamerika. Im letzten Jahr ist dort die Camper Community um 1,4 Millionen Haushalte gewachsen – 56 Prozent davon gehören zur Millenium-Generation3. Diese Neu-Camper gehen immer mehr "back to the roots" und bevorzugen einen Caravaning-Lifestyle, der weniger aufwändig ist, dafür aber mehr Abenteuer und Erlebnisqualität bietet.“

Auch auf das europäische Knowhow in Sachen Leichtbau oder die Fahrwerks-Expertise der EHG-Tochter Goldschmitt will der Thor-Chef für den nordamerikanischen Markt zurückgreifen. Im Gegenzug wären die für Nordamerika typischen Slide-Outs auch für Fahrzeuge der Erwin Hymer Group interessant. EHG-Chef Martin Brandt: „Neben sich ergänzenden Kompetenzen haben wir auf beiden Kontinenten profundes Knowhow in ähnlichen Bereichen, das wir bündeln wollen: vor allem in Sachen Konnektivität, Telematik und digitalen Services. Im Ergebnis glauben wir, das Gesamterlebnis Freizeitfahrzeug für unsere Kunden noch komfortabler, sicherer und einfacher zu gestalten.“

 

Digitalisierung: Game-Changer auch beim Caravaning

Die Digitalisierung wird künftig schon den Kauf eines Wohnmobils verändern. So arbeiten die Innovations- und Design-Teams von Thor Industries in Nordamerika und das Innovation Camp der Erwin Hymer Group in Europa nicht nur an nutzerzentrierten Lösungen für heute, sondern prüfen auch mögliche Szenarien und Konzepte für die Zukunft. Den Einfluss von Virtual-Reality-Konfiguratoren auf das zukünftige Geschäft zeigt eine Simulation des EHG Innovation Camp Teams auf dem Caravan Salon Düsseldorf.

Die digitale Revolution beinhaltet auch eine gezieltere Ansprache potenzieller Kunden. So profitiert die neue Marke CROSSCAMP in ihrer Kommunikation von Social Media und verbindet Interessenten auf schnellstem Wege mit den CROSSCAMP-Händlern in ihrer Nähe. Martin Brandt: „Social Marketing wird zu einem Kernelement im Dialog mit unseren Kunden. Dabei ist uns besonders wichtig, unsere Vertriebspartner mitzunehmen und ihnen mit wertschöpfenden Prozessen und Dienstleistungen zu helfen, die digitale Revolution zu meistern, die auch unser Geschäft verändert.“

Beide CEOs sehen nach den ersten sieben Monaten vor allem die Chancen und Möglichkeiten für den ersten echten Global Player der Caravaning-Branche. Zum Caravan Salon 2019 betonen Bob Martin und Martin Brandt ihre Entschlossenheit, nicht nur ein starker Akteur zu sein, sondern das Unternehmen als Schrittmacher und Innovationsführer zum Nutzen seiner Kunden und der Industrie weltweit zu führen.

 

Informationen zur Erwin Hymer Group

Die Erwin Hymer Group ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Thor Industries, dem weltweit führenden Hersteller von Freizeitfahrzeugen mit über 25.000 Mitarbeitern. Die Erwin Hymer Group vereint Hersteller von Reisemobilen und Caravans, Zubehörspezialisten sowie Miet- und Finanzierungsservices unter einem Dach. Zur Erwin Hymer Group gehören die Reisemobil- und Caravanmarken Buccaneer, Bürstner, Carado, Crosscamp, Compass, Dethleffs, Elddis, Eriba, Etrusco, Hymer, Niesmann+Bischoff, Laika, LMC, Sunlight und Xplore, die Reisemobilvermietungen McRent und rent easy, der Fahrwerkspezialist Goldschmitt, der Zubehörspezialist Movera sowie das Reiseportal freeontour.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.erwinhymergroup.com.

 

Informationen zu Thor Industries, Inc.

Thor ist alleiniger Eigentümer von operierenden Tochtergesellschaften, die, zusammengenommen, den weltweit größten Hersteller von Freizeitfahrzeugen bilden. Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Produkte erhalten Sie unter www.thorindustries.com.

 

Erwin Hymer Group

Medien:

Stefan von Terzi

Head of Marketing Communications

+49 160 94959289

stefan.vonterzi@erwinhymergroup.com

 

 

Thor Industries

Medien:

Mark Trinske

Vice President of Investor Relations

+1 574 970-7912

mtrinske@thorindustries.com

 

 

 

1. Quelle: Statistical Surveys, Inc. (“Stat Surveys”), für das erste Quartal 2019

2. Quelle: CIVD Statistik 2019 (Feb-Apr)

3. Quelle: The 2019 North American Camping Report (https://koa.com/north-american-camping-report/)

Über die Erwin Hymer Group

Die Erwin Hymer Group vereint Hersteller von Reisemobilen und Caravans, Zubehörspezialisten sowie Miet- und Finanzierungsservices unter einem Dach. Die Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2017/18 mit ihren weltweit mehr als 6.400 Mitarbeitern und rund 59.000 Freizeitfahrzeugen einen Umsatz von 2,3 Mrd. Euro. Zur Erwin Hymer Group gehören die Reisemobil- und Caravanmarken Buccaneer, Bürstner, Carado, Compass, Dethleffs, Elddis, Eriba, Etrusco, Hymer, Niesmann+Bischoff, Laika, LMC, Sunlight und Xplore, die Reisemobilvermietungen McRent und rent easy, der Fahrwerkspezialist Goldschmitt, der Zubehörspezialist Movera, der Zeltcaravan-Hersteller 3DOG camping sowie das Reiseportal freeontour.

www.erwinhymergroup.com

Pressekontakt

Theresa  Hübschle

Corporate Communications

Erwin Hymer Group
Holzstr. 19
88339 Bad Waldsee
Germany

Email schreiben
30. August 2019 | Pressemeldung